Zum Hauptinhalt springen

Wirtschaftsminister Buchholz besucht LÖWEN ENTERTAINMENT

Am 29. Juli 2019 besuchte der schleswig-holsteinische Wirtschaftsminister Dr. Bernd Buchholz den Unternehmensstandort von LÖWEN ENTERTAINMENT in Rellingen.

(v.l.) Klaus Niemann (Standortleiter Rellingen, LÖWEN ENTERTAINMENT), Minister Dr. Bernd Buchholz, Gabriele Münzer (Ministerium für Wirtschaft), Christian Arras (Vorsitzender der Geschäftsführung, LÖWEN ENTERTAINMENT), Dr. Daniel Henzgen (Mitglied der Geschäftsleitung, LÖWEN ENTERTAINMENT)

Am 29. Juli 2019 besuchte der schleswig-holsteinische Wirtschaftsminister Dr. Bernd Buchholz den Unternehmensstandort von LÖWEN ENTERTAINMENT in Rellingen. Hierbei tauschte er sich mit Christian Arras (Vorsitzender der Geschäftsführung, LÖWEN ENTERTAINMENT) und Dr. Daniel Henzgen (Mitglied der Geschäftsleitung, LÖWEN ENTERTAINMENT) zu aktuellen Themen sowie zur Bedeutung der Glücksspielbranche in Schleswig-Holstein aus.

Rellingen ist einer von zwei Produktionsstandorten von LÖWEN ENTERTAINMENT, an dem das Unternehmen Geldspielgeräte sowie Geldmanagement-Systeme fertigt. Zudem betreibt das Tochterunternehmen ADMIRAL Sportwetten von hier aus sein bundesweites Sportwettangebot. Insgesamt arbeiten am Standort rund 120 Mitarbeiter.

„Das gewerbliche Automatenspiel ist mit rund 4.000 Arbeitsplätzen ein wichtiger, mittelständisch geprägter Wirtschaftszweig in unserem Land. Es steht zudem für hohe Wertschöpfung, ist durch Gewerbe- und Vergnügungssteuern ein Finanzier öffentlicher Daseinsvorsorge und hat eine industriepolitische Bedeutung für Schleswig-Holstein“, sagte Minister Dr. Bernd Buchholz.

Im Zentrum der Gespräche standen die derzeitige Diskussion um die Novellierung des Glücksspielstaatsvertrages und die gewerberechtlichen Auswirkungen auf das Land Schleswig-Holstein. Thematisiert wurden auch der 3. Glücksspieländerungsstaatsvertrag und das darin vorgesehene Konzessionierungsverfahren für Sportwettanbieter.

„Die Bundesländer sollten bei der laufenden Novellierung des Glücksspielstaatsvertrages eine Regulierung aller Spielformen ausschließlich nach strengen Qualitätsmaßstäben anstreben, die ein attraktives Spielangebot mit einem hohen Schutzniveau zulässt. Als größte und umsatzstärkste Spielform muss das gewerbliche Automatenspiel Teil einer solchen Qualitätsregulierung sein“, betonte Christian Arras. Mit Blick auf Schleswig-Holstein fügte er hinzu: „Anknüpfend an die Erfahrungen des Landes Schleswig-Holstein kann eine bundesweite, kohärente Glücksspielgesetzgebung gelingen, die sich an der Lebenswirklichkeit der Verbraucher orientiert.”

Im Anschluss wurden Minister Dr. Buchholz in der benachbarten ADMIRAL Spielhalle Maßnahmen zur technischen Erhöhung des Spieler- und Jugendschutzes erläutert. In diesem Kontext sprach er auch mit einem Präventionsberater der Gesellschaft für Spielerschutz und Prävention (GSP) über deren Konzepte, die diese als Dienstleister in den Spielhallen von LÖWEN ENTERTAINMENT umsetzt. Dazu zählen Mitarbeiterschulungen und Präventionsgespräche für Spielgäste.

Pressekontakt

Unternehmenskommunikation und Presse

Simon Obermeier
Stellvertretender Pressesprecher
Saarlandstr. 240
55411 Bingen
Tel.: 06721 407 266
E-Mail.: pr@loewen-gruppe.de 

Kontakt

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen